Wir könnten doch einen Verlag gründen

Nach der Kindertheater-Aufführung in Niedersachsen Mitte passierte es wieder: eine entzückte Mutter sah zu, wie ihr Sprössling zum Abschied die kleine Ratte streichelte, die gerade eben auf der Puppenbühne vor der Sintflut gerettet worden war.
„Wo bekommt man denn das Buch?“ fragte die Mutter.
Wir hätten gerne eins dabei gehabt, aber die Geschichte existiert nur als Stück.

Kürzlich bekam ich die Rechte an meinem inzwischen vergriffenen ersten Roman von Heyne zurück.
Außerdem kenne ich Kolleginnen, deren Texte ich zwischen Buchdeckeln sehen möchte, von anderen wüsche ich mir das Wissen und Willis Lieder würden bald ein Songbuch füllen.

Warum gründen wir nicht einfach einen Verlag? Der Gedanke schwirrt ja schon länger um uns herum. Nicht einer alleine, das wäre zu viel Arbeit und zu viel Verantwortung. Aber zu zweit …
mehr zum Abenteuer Verlagsgründung >

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.