Druckdatei – Cover

Createspace bietet unter https://www.createspace.com/Help/Book/Artwork.do vorgefertigte Covertemplates an. Man gibt nur die Seitenzahl und das gewünschte Format an und bekommt eine png- sowie eine pdf-Datei, die jeweils alle Maße enthalten. Das Ganze liegt fein verpackt in einer  ZIP-Datei. Diese Vorlagen legt man in seinem Grafikprogramm auf die unterste Ebene und sieht die Breite des Buchrückens, die Anschnittlinien und sogar die Position des Barcodes. Die eigentlichen Inhalte werden darüber arrangiert. Zum Schluss muss man die Template-Ebene löschen oder ausschalten, damit nichts davon später sichtbar wird.

Für unser Bilderbuchformat (8.5 x 8,5) gibt es so ein Template leider nicht, also machen wir uns selbst ans Werk.

Buchrücken

Um die Coverdatei zu erstellen, müssen wir die Breite des Buchrückens kennen, welcher sich aus der Seitenzahl errechnen lässt.
Bei Createspace gibt es drei Papiersorten, die verschiedenen dick sind:

  • White: 0.002252″
  • Cream: 0.0025″
  • Color: 0.002347″

Nun wird die Anzahl der Seiten mit der verwendeten Papierdicke multipliziert. (jede Seite mitrechnen, auch die ohne Seitenzahl)
Beispielrechnung von Createspace:
300 Seiten mit white paper: 300 X 0.002252 = 0.6756″

Unser Bilderbuch hat später insgesamt 32 Seiten und wird auf Color-Papier gedruckt.
32 X
0.002347 = 0,075104
Das sind 2,032 mm, ganz schön dünn.

Maße der Coverdatei

Falls Farbe oder Bilder bis an den Rand des Covers geführt werden, muss mit Anschnitt gearbeitet werden. Ansonsten lässt man den Anschnitt weg.
Im Prinzip entspricht das Cover einer Doppelseite, die wir ja schon einmal eingerichtet haben, nur dass jetzt der Buchrücken in der Mitte dazukommt. Die endgültige Größe unseres Bilderbuches soll 8,5 x 8,5 Zoll betragen.

Höhe:
Anschnitt oben 0.125 +
Formathöhe 8.5 +
Anschnitt unten 0.125 
= 8.75

Breite:
Anschnitt links 0.125 +
Formatbreite 8.5  +
Buchrücken 0,075104 +
Formatbreite 8.5  +
Anschnitt links 0.125
= 17,325104

Eine solche Datei mit 300 dpi Auflösung und im Farbmodus CMYK legen wir nun an. Mit Hilfslinien wird der Buchrückenbereich sowie die Anschnitte markiert. Der rechte Bereich ist später die Rückseite des Buches, der linke Bereich wird die Vorderseite.

Titelbild, Titel, Logos, Klappentext …
alles was auf dem Buchdeckel erscheinen soll, kann nun eingefügt werden. Auch der Buchrücken kann beschriftet werden. Bei 32 Seiten ist er aber viel zu schmal für Text.

Eine bebilderte Anleitung in englischer Sprache für Indesign findet man übrigens auch bei Createspace: https://www.createspace.com/en/community/docs/DOC-1251

Barcode

Den Barcode der ISBN generiert Createspace und setzt ihn ziemlich groß (2 Zoll breit) in die rechte untere Ecke der Rückseite.
Wer eine eigene ISBN besitzt und zudem einen anderen Platz dafür bevorzugt, kann den Barcode auch selbst erzeugen.

Er sollte dann mindestens 1,5 Zoll breit sein (Höhe proportional) und wie alle anderen Bilder eine Auflösung von 300 dpi aufweisen.
Das kann z. B. dieses kostenlose Programm, welches sich durch Werbeeinblendungen während der Verwendung finanziert:
http://www.heise.de/download/ean13-barcode-generator.html

Druckdatei

Das fertige Cover wird in PDF exportiert. Dazu verlangt Createspace dieselben Einstellungen wie bei der farbigen Buchblock-Datei:

  • Kompatibilität Acrobat 5 (PDF 1.4)
  • Komprimierung für alle Bilder:
    Bikubische Neuberechnung auf 305 dpi bei Bildern mit mehr als 320 dpi
  • Marken und Anschnitte: keine
  • Ausgabe:
    Keine Farbkonvertierung
    Alle Profile einschließen
  • Schriften: eingebettet

Fertig, jetzt kann das Cover veröffentlicht werden.

Weiter zum Veröffentlichen mit CreateSpace >