Das erste Printexemplar

Das Printexemplar ist angekommen. Es klappt tatsächlich, wenn man vormittags bei Amazon bestellt, wird das Buch am nächsten Tag geliefert.
Da es nur 32 Seiten umfasst und in ein Softcover gebunden wurde, wirkt es sehr dünn, eher ein Heft, als ein Buch. Man kann es zusammenrollen und in die Strandtasche stecken.
Das Cover glänzt seidig und fühlt sich angenehm an. Fingerabdrücke haben keine Chance. Außen ist der Druck schon mal hervorragend.
Für den Innenteil wurde ein sehr glattes Material verwendet, sodass auch hier die Bilder ausgesprochen gut zur Geltung kommen. Selbst der helle Text auf dunklem Hintergrund ist einwandfrei zu lesen. Über die Farbtreue freue ich mich besonders.
Etwas stärker hätte das Papier sein können, es schimmert ein wenig durch. Auch den Einband ist  dünner, als man es von anderen Taschenbüchern kennt.

Die Bindung scheint recht stabil zu sein. Dadurch klappt das Buch ohne Druck nicht allzuweit auf und ich werde in Zukunft bei Bildern zusätzlichen Platz am Bundsteg einplanen. Alles in allem bin ich positiv überrascht.

Achtung: Nicht mehr als fünf Bücher auf einmal bestellen!
Wie auch immer der Effekt zustande kommt, bei größeren Mengen kam es bei uns mehrmals zu Fehldrucken. Es ist eine Maschine, die darauf ausgelegt ist, auf Abruf einzelne Bücher zu produzieren. Bestellt man nun eine große Anzahl desselben Buches, wird diese Maschine wohl nicht zwischendurch neu eingerichtet.